Meilensteine PDF Drucken E-Mail

von Damanhur in Österreich



Anfang der 90er Jahre: Österreichische Interessenten besuchen erstmals Damanhur.


1997 - Erste intensive Kontakte und Verbindungen zwischen Damanhur und Österreich.


1998 - In Österreich werden zahlreiche Vorträge über Damanhur abgehalten. Die Zahl der Interessierten steigt rapide an.


2001 - Eine handverlesene österreichische Gruppe von Forschern aus dem Bereich der Metaphysik und eine Schamanin buchen ein Dreitageseminar über Spirituelle Physik bei Coyote Cardo in Damanhur. Danach kommt es zu vielen Vorträgen in Österreich. Darauffolgend wird das erste Seminar eines damanhurianischen Dozenten in Österreich organisiert: Crotalo lehrt ein Wochenende lang in Breitenfurt bei Wien das Astralreisen. Danach viele weitere Vorträge und Seminare in Baden bei Wien, u. a. Beginn des fortwährenden Seminar-Zyklus' Vergangene Leben. Erste Therapeutinnen buchen in Damanhur eine dreijährige Ausbildung zur Heilerin.


2002 - Immer mehr Gruppen fahren aus den unterschiedlichsten Beweggründen nach Damanhur. Zweites Jahr der Heilerausbildung.


2003 - Die 1. Meditationsgruppe von Damanhur in Österreich (Studiengruppe auf dem Weg der Meditation) wird gegründet. Im Sommer wird das Haus Merlin in Wien Favoriten bezogen. Im Dezember wird ein Zentrum eingerichtet.


2004 - Im Frühjahr offizielle Eröffnung des Damanhurzentrums in Österreich mit dem Namen MUTA (Mu-tà ist ein Begriff aus dem Mythos des Planeten Erde und bedeutet Transformation, Wiedergeburt). Ein Team von Spezialistinnen beginnt die Arbeit auf dem Gebiet der Pranatherapie.


2005 - Die 2. Meditationsgruppe von Damanhur in Österreich wird gegründet. Weitere zahlreiche Ausbildungen in Kursen in Damanhur.


2006 - Im Spätsommer wird Damanhur Österreich - Verein für neue Lebensmodelle geboren.


2007 - Neukonstituierung des Vorstandes.
Externe Forscher bauen eine intensive Zusammenarbeit auf, z. B. auf dem Gebiet der Pflanzenmusik. Viele weitere Arbeitsprojekte, vornehmlich im Gesundheitswesen.


2008 - Zusammenlegung der beiden Meditationsgruppen. Neben der Pflanzenmusik wird die Forschung auch auf die Permakultur und das Gebiet der orthomolekularen Medizin ausgeweitet. Vorträge vor und mit Ärzten und Ganzheitsmedizinern. Internationales Symposium in Damanhur Crea über die Gründung und den Betrieb von selbsterhaltenden biologischen Landwirtschaften als Grundsteinlegung für ein Nucleo-Projekt in Österreich.


2009 - Starkes Wachstum des Netzwerkes von Damanhur Österreich (chronologisch): Kooperation mit der Friedensgemeinschaft von Tamera bei Lissabon im Zuge einer Permakultur-Ausbildungswoche mit dem Naturexperten Sepp Holzer; Kooperation mit der Österreichischen Tinnitus-Liga auf dem Gebiet der Stress-Forschung; Kooperation mit dem Wiener Geologen Dr. Heinrich Kruparz auf dem Gebiet der Erforschung antiker Hochkulturen wie Rutas Mu, Lemuria und Atlantis; Kooperation mit der Universität für Bodenkultur Wien/Department für Angewandte Pflanzenwissenschaften und Pflanzenbiotechnologie auf dem Gebiet der Pflanzenmusik und Pflanzenkommunikation; Zusammenarbeit mit der Akademie für Holistische Kultur, die sich für die Anwendung holistischer Erkenntnisse in Wissenschaft, Philosophie, Kunst und Ethik einsetzt; Etablierung der Philosophia Horusiana und Vorbereitungen zur Gründung einer 3. Studiengruppe; Beginn eines fünfteiligen Seminarzyklus über die Spirituelle Physik des Universums durch die Dozentin Capra Carruba; Beginn eines mehrteiligen Seminarzyklus über Gesundheit und Heilung in Damanhur durch Orango Riso, dem Leiter der Heilerschule.


2010 - Präsentation der Pflanzenmusik und Pflanzenkommunikation im Hörsaal der Wiener Universität für Bodenkultur. Daraus resultiert die Überlegung einer gemeinsamen wissenschaftlichen Erforschung der holosophischen Netzwerke, über die Menschen und Pflanzen in direkten Informationsaustausch treten können. In Italien erscheint synchronischer Weise zur gleichen Zeit ein Artikel von Massimo Introvigne, eines in Turin ansässigen Soziologen, in zwei großen italienischen Zeitungen über die erstaunlichen Vernetzungen zwischen Damanhur und dem Film Avatar von James Cameron.
Fortlaufend Fachvorträge über die Welt der Selfica, ihre Strukturen und Anwendungsmöglichkeiten, sowie über Heilmethoden und integrative Heilung. Klangschalenseminare und Ausbildungen zum Thema Fußreflexzonenmassage.


2011 - Neukonstituierung des Vorstandes.
Mehrwöchiger Besuch und sozialer Einsatz in Auroville, dem weltweit "größten menschlichen Experiment für vereinte Evolution", nahe Pondicherry im südindischen Bezirk Tamil Nadu. Im Zuge dieser Unterstützung werden Fotoreportagen angefertigt, die unverhofft für Auroville-eigene Präsentationen in Japan, Hongkong und Skandinavien Verwendung finden.
In der Wiener Damanhur-Gruppe starten die Forscher für Metaphysik, die im Jahr zuvor schon die Pflanzenmusik bis auf die Wiener Universität für Bodenkultur gebracht haben, ein Experiment mit einer Heilerin, die an einem Probanden Stiloself-Therapien durchführt. Die medizinischen Diagnosegeräte dokumentieren dabei mit eindrucksvoller Klarheit, wie effizient diese spezielle damanhurianische Technologie in Menschen wirksam ist.
Im späten Frühjahr wird das neue Zentrum in der Ramperstorffergasse 63 bezogen.